Rundreise: abseits der üblichen Routen

Reisen Sie mit uns auf einer neuen Rundtour in abgelegene Orte Grönlands. Diese Reise kombiniert die populärsten Attraktionen mit dem Besuch zweier einzigartiger und kaum berührter Orte in Nordgrönland. Sie finden kaum ein abwechslungsreicheres Reiseprogramm, das Sie Natur und Kultur so intensiv erleben und so viel über die Geschichte eines Landes erfahren lässt.

Sind Sie aktiv und neugierig? Dann ist diese Reise wie für Sie geschaffen! Sie werden Zeuge von Naturerlebnissen, die Sie an Ihren Augen zweifeln lassen. Wir werden in unberührten Gegenden Boot fahren, wandern, Geländewagen fahren und sogar einen Gletscher besteigen.

Wir nehmen Sie mit zu Schmuckstücken einmaliger Natur, von denen selbst erfahrene Grönlandfahrer oft nur träumen können. Unterwegs übernachten wir in Hotels und Lodges in überwältigender Lage, die jeden Genussmenschen begeistern werden.

Höhepunkte dieser Reise:

Das Inlandeis bei Kangerlussuaq, das mit seiner Schönheit und Größe beeindruckt

Wandern in Qasiannquit, der Hauptstadt der Wale, wo wir zahlreiche Tierarten beobachten können

Übernachten Sie in der Ilimanaq Lodge mit Blick auf die Eisberge der Diskobucht von Ihrem Balkon

Natürlich müssen Sie den weltberühmten Ilulissat Eisford mit eigenen Augen sehen

Ein Besuch im Hinterland und eine Gletscherwanderung am „heimlichen Fjord“ Tasiusaq

Diese Reise gewährt Ihnen einen tiefen Einblick in das Leben in Grönland und Sie erfahren, wie die Menschen auf dieser großen Insel im Eis heute sowohl in kleinen Siedlungen als auch in modernen Städten wohnen. Außerdem bekommen Sie Einsicht in die frühe Einwanderung der Inuiten in Grönland. An mehreren Stellen auf unserer Reise besuchen wir frühere Siedlungen und spüren den Hauch der Geschichte.

Zwei Neuheiten und zwei Dauerbrenner

Auf dieser Reise werden wir die unter Grönlandreisenden beliebtesten Orte besuchen und erleben. Am Anfang der Reise betreten wir das Inlandeis bei Kangerlussuaq. Wir schließen die Reise mit einem mehrtägigen Aufenthalt in Ilulissat, der Stadt der Eisberge, ab. Wir erkunden den weltberühmten Ilulissat Eisfjord an Land, zu Wasser und aus der Luft.

Ilimanaq Lodge und Qasigiannguit

Auf unserer Reise nutzen wir die größte Neuheit des Jahres 2017: die Möglichkeit einer Übernachtung in der Ilimanaq Lodge mit Aussicht auf Eisberge, Wale und die Diskobucht. Diese außergewöhnliche Attraktion gibt es erst seit wenigen Jahren.

Anschließend kommen wir in Qasigiannguit vorbei – der Hauptstadt der Wale. Im Sommer treffen sich hier Buckelwale in großen Scharen nah an der Küste. In dieser kulturell abwechslungsreichen Gegend kann man übrigens auch ausgezeichnet wandern.

Die gleiche Reise ohne Reiseleiter finden Sie unter: Reise 1162

Highlights

  • Betreten Sie das Inlandeis
  • Erleben Sie das ländliche Leben
  • Wandern Sie entlang der Küste und in den Bergen
  • Sehen Sie Wale aus Ihrer Kabine
  • Segeln Sie zwischen riesigen Eisbergen
  • Kommen Sie Dem UNESCO-Weltkulturerbe ganz nah
  • Fühlen Sie die Ruhe eines authentischen Grönlands

Inbegriffen

  • Flug Kopenhagen – Kangerlussuaq und zurück
  • Flug Kangerlussuaq – Aasiaat
  • Flug Ilulissat – Kangerlussuaq
  • Boot Aasiaat – Qasigiannguit
  • Boot Qasigiannguit – Ilimanaq
  • Boot Ilimanaq – Ilulissat
  • Transfer
  • 1 Nacht in der Polar Lodge (geteiltes Bad & WC auf dem Gang)
  • 2 Nächte im Hotel Diskobay (privates Bad & WC)
  • 3 Nächte in eigener Hütte in Ilimanaq (privates Bad & WC)
  • 3 Nächte im Hotel Arctic (privates Bad & WC)
  • Frühstück
  • Willkommensessen im Hotel Diskobay
  • Vollpension in der Ilimanaq Lodge (exkl. Getränke)
  • Willkommensessen im Hotel Arctic
  • Verpflegung im Flugzeug zwischen Kopenhagen und Kangerlussuaq
  • Informationstreffen mit einem Reiseführer in allen Städten mit Übernachtung
  • Stadtrundgang und Museumsbesuch in Qasigiannguit (2 bis 3 Stunden)
  • Stadtrundgang in Ilullisat (2 Stunden)
  • Bootsfahrt zur verlassenen Siedlung Akullitt bei Qasiannguit (3 bis 4 Stunden)
  • Wanderung bei Qasigiannguit (2 Stunden)
  • Rundgang in der Ortschaft Ilimanaq (2 Stunden)
  • Wanderung nach Nordre Huse bei Ilimanaq (3 bis 4 Stunden)
  • Wanderung nach Sermermiut in Ilulissat (2 Stunden)
  • Alle Steuern und Abgaben, die bis zum heutigen Datum bei Greenland Travel registriert wurden
  • Inklusive 20 Kilogramm eingechecktes Gepäck und 8 Kilogramm Handgepäck

Nicht im Preis inbegriffen

  • Mahlzeiten, die oben nicht erwähnt werden
  • Getränke
  • Ggf. zusätzliche Ausflüge
  • Ggf. Reiseversicherung

Tagesprogramm

Tag 1:
Flug Kopenhagen - Kangerlussuaq und ggf. Ausflug zum Inlandeis

Ihre Reise beginnt am Kopenhagener Flughafen Kastrup, von wo aus Sie um 11.00 Uhr mit Air Greenland abheben. Wir landen um 11.40 Uhr Ortszeit. Der Flug dauert ca. 4 1/2 Stunden und geht direkt nach Kangerlussuaq in Grönland. Nach der Ankunft werden Sie von Ihrem ortsansässigen Guide empfangen.

Kangerlussuaq liegt nördlich des Polarkreises und Sie merken vom ersten Atemzug an, dass etwas anders ist. Die Luft ist trocken und frisch und am Horizont sehen Sie schon das Inlandeis. Während des Fluges konnten Sie bereits von oben über den gigantischen, weißen Eisschild schauen und jetzt stehen Sie nur 37 Kilometer davon entfernt.

Der Flughafen und die Stadt liegen mitten in der Natur der arktischen Tundra. Die Tundra ist eine Landschaftsform, die sich nur auf der nördlichen Halbkugel findet. Ihr besonderes Kennzeichen ist der Permafrost. Das bedeutet, dass der Boden bis zu einer gewissen Tiefe ständig gefroren ist. Genau dieses Phänomen hat die Landschaft, die wir heute erkunden werden, geschaffen.

Zentrale Unterkunft in der Polar Lodge

DIe Polar Lodge ist sehr zentral gelegen und befindet sich nur wenige Meter von Einkaufsmöglichkeiten und dem Flughafen entfernt. Vor Ort finden Sie ein Geschäft für Waren des täglichen Bedarfs, einen Laden für verschiedene Ausrüstungsgegenstände sowie kleinere Geschäfte mit Kunst, lokaler Handarbeit und Souvenirs.

Ausflug zum Inlandeis (gegen Aufpreis)

Kangerlussuaq ist nur 37 km vom Rand des Inlandeises entfernt. Nach dem Informationstreffen steht Ihnen deshalb Zeit zur Verfügung, einen ersten Ausflug zum Inlandeis zu unternehmen. Ein überwältigendes Erlebnis erwartet Sie! Sie können den Ort und die Gegend auch auf eigene Faust erkunden, wir legen Ihnen jedoch diese geführte Tour zum Inlandeis ans Herz.

Wir fahren in einem Spezialbus zum sogenannten Punkt 660, wo Sie das Inlandeis betreten können. Die Stelle liegt 660 Meter über dem Meeresspiegel, aber das werden Sie kaum so empfinden. Denn vor Ihnen liegt das größte Eismeer der Welt.

Der Ausflug dauert ca. 5 Stunden. Darin sind ca. 2 Stunden Fahrzeit einschließlich Pausen enthalten. Unterwegs werden Kaffee und Tee serviert. Denken Sie daran, warme Kleidung mitzunehmen und Ihren Rucksack mit etwas Proviant und Wasser zu füllen.

Sommer in Kangerlussuaq

Der grönländische Sommer ist kurz, intensiv und oft recht warm. Die Luft ist trocken und deshalb empfindet man schon 15 Grad in der Sonne beinahe als heiß. Kangerlussuaq liegt im Inneren des Landes und hat deshalb Kontinentalklima. Kangerlussuaq ist bekannt für sein stabiles, warmes Sommerwetter. Von hier aus ist es besonders reizvoll, sich dem Inlandeis zu nähern. Dabei merken Sie, wie die Temperatur spürbar fällt, je näher Sie dem Rand des Eises kommen.

Abendessen mit grönländischen Zutaten

Am Abend können Sie in einem der besten Restaurants der Stadt essen oder in der Polar Lodge selbst Ihr Abendessen zubereiten. Wir empfehlen das Restaurant Roklubben (deutsch: Ruderclub), das außerhalb des Ortes am See Lake Ferguson liegt. Hier können Sie entweder das Tagesgericht bestellen oder à la carte speisen. Die schmackhaften Gerichte werden aus frischem Fisch und Fleisch, wie man sie fast nur in Grönland bekommt, zubereitet: mit Moschusochse, Rentier und dem Fisch der grönländischen Gewässer. Die meisten Reisenden gehen wegen des Zeitunterschieds am ersten Abend in Grönland früh zu Bett. Wenn es in Grönland und der westgrönländischen Zeitzone 21 Uhr ist, ist es in der mitteleuropäischen Zeitzone schon 1 Uhr morgens.

Tag 2:
Flug Kangerlussuaq - Aasiaat und Bootsfahrt nach Qasigianngiut

Der heutige Tag wird abwechslungs- und erlebnisreich. Wir verlassen das Innere des Landes und bewegen uns gen Norden und in Richtung Küste.

Nach dem Frühstück haben Sie Zeit den Ort zu erkunden, bevor unsere Reise nach Norden zur Diskobucht fortsetzt. Wir unternehmen einen Inlandsflug nach Aasiaat, wo wir um 12.20 Uhr landen. Der Flug dauert 45 Minuten. Die Maschinen halten sich bei Inlandsflügen auf relativ geringer Höhe, so dass Sie während des Fluges eine fantastische Aussicht auf die Landschaft haben.

Nach der Ankunft in Aasiaat werden wir am Flughafen abgeholt und zum Hafen gefahren. Vom Hafen aus fahren wir später mit einem Boot nach Qasigiannguit. Sie haben aber erst einmal 1 bis 4 Stunden Zeit Aasiaat zu erkunden. Wenn Sie Ihre Reise am 15. Juni beginnen, stehen Ihnen 4 Stunden in Aasiaat zur Verfügung. Wenn Sie den darauffolgenden Abreisetermin wählen, haben Sie nur eine Stunde, und bei allen übrigen Abfahrtsdaten 2 Stunden Zeit in der Stadt.

Aasiaat – eine grönländische Großstadt

Aasiaat hat heute gut 3.000 Einwohner und ist die fünftgrößte Stadt Grönlands. Sie werden jedoch kaum das Gefühl haben, in einer Großstadt gelandet zu sein. Im Gegenteil, die farbenfrohen Häuser verteilen sich idyllisch auf dem felsigen Boden mit direkter Aussicht auf das grönländische Inselmeer.

Aasiaat ist ein geschäftiger Ort. In seiner Fischfabrik werden Krabben und Garnelen verarbeitet. Es gibt hier sogar eine Schiffswerft. Viele der Bewohner leben von der Verarbeitung von Fisch oder dem Fischfang. Deshalb gibt es in Aasiaat auch einen belebten Hafen mit hellblauen Fischerbooten und schreienden Möwen.

Bootsfahrt nach Qasiannquit – der Hauptstadt der Wale

Am frühen Nachmittag legen wir zu einer 4-stündigen Bootsfahrt in den südlichen Teil der Diskobucht ab. Vom Inselmeer aus fahren wir gen Norden und Westen zum Festland. Der nächste Halt ist der kleine Ort Qasiannquit. Wir fahren mit einem Boot der Diskoline und kommen zum Abendessen in Qasiannquit an.

Bei der Ankunft in Qasigiannguit sehen Sie schon deutlich das Hotel Diskobay, das beschaulich auf einer natürlichen Ausbuchtung mit Aussicht über den Hafen liegt. Die Berge hinter der Stadt sind bis zu 450 Meter hoch und bilden einen malerischen Kontrast zur Küste. Vom Hafen aus gehen wir einen kurzen Weg zum Hotel hinauf, während das Gepäck transportiert wird.

Willkommensessen im Hotel Diskobay

Nach dem Einchecken und dem Empfang genießen wir unser Abendessen mit Panoramablick. Darauf können Sie sich ruhig freuen! Das Hotel Diskobay liegt praktisch im ersten Parkett. Von hier aus haben Sie eine erstklassige Aussicht über die Diskobucht. Sie können sogar bis zur Diskoinsel sehen, die 100 Kilometer entfernt liegt! Das Hotel Diskobay ist ein relativ kleines Hotel mit einer zwanglosen Atmosphäre. Im Sommer können Sie auf der Terrasse sitzen und die Wale in der Bucht beobachten, die sich hier vor dem Hotel tummeln. Oft schieben sich auch ein oder zwei Eisberge ins Panorama.

Tag 3:
Qasiagiannguit und Bootsfahrt zu der verlassenen Siedlung Akulliit

Sie können sich auf zwei Tage in der kleinen Siedlung freuen, in deren Verlauf wir Qasigiannguits interessante Kultur erforschen und seine wunderschöne Landschaft erleben.

Rundgang durch den Ort mit Besuch des sehenswerten Museums

Nach dem Frühstück ist es Zeit für einen Rundgang in diesem interessanten Ort. In Qasiannquit gibt es einiges zu erforschen, unter anderem das lehrreiche Museum der Siedlung und eine offene Wohnstätte.

Das Museum der Stadt beherbergt eine Reihe einzigartiger Funde. Sonntags veranstaltet das Museum hier oft einen Tag der „offenen Siedlung”. Ehrenamtlich tätige Einwohner der Stadt engagieren sich bei dieser Veranstaltung. Sie kleiden sich traditionell in Leder, führen eine Reihe traditioneller Bräuche vor und präsentieren das lokale Kunsthandwerk: Das Entpelzen von Seehunden, den traditionellen Trommeltanz, Heimarbeit – zu Hause hergestellte nützliche und schöne Gebrauchsgegenstände -, die Herstellung von Lederkleidung und die Zubereitung von Essen über offenem Feuer.

Qasigiannguit – traditionelle grönländische Kultur

Sie werden sehr schnell feststellen, dass Sie in Qasigiannguit viel von dem typischen Grönlandbild vorfinden. Der Ort ist mit seinen ca. 1.300 Einwohnern für grönländische Verhältnisse relativ groß.  Qasigiannguit war, genauso wie Aasiaat, einmal eine dänische Kolonie. Sein dänischer Name bezieht sich auf den dänischen König Christian: Christianshåb (deutsch: Christians Hoffnung). Es gibt viele Orte, die einmal dänische Namen hatten, sie werden aber in Grönland heute nicht mehr benutzt. Vielmehr verwendet man sowohl offiziell als auch im Alltag die ursprünglichen grönländischen Namen.

Heute ist Qasigiannguit ein moderner Ort, mit allem, was dazu gehört. Aber er ist weiterhin klein genug, um die Atmosphäre der ursprünglichen Siedlung zu bewahren. Schlittenhunde gehören ganz natürlich zum Stadtbild, und im Hafen herrscht reges Leben. Fischerboote fahren auf das Meer hinaus und kommen wieder zurück. Im nährstoffreichen Wasser in der Nähe der großen Eisberge lässt sich gut fischen.

Qasigiannguit bedeutet ungefähr: „kleine, bunt gescheckte Robben“, weil es in dieser Gegend schon immer sehr viele Robben gab. Auch heute gibt es hier noch zahlreiche Robben und auch Wale.

Qasigiannguit – die Hauptstadt der Wale in Grönland

Qasigiannguit nennt man im Volksmund auch „Hauptstadt der Wale“. Hier, im südlichen Teil der Diskobucht, versammeln sich oft Buckelwale. In den Sommermonaten (Mai bis September) erkennt man sie häufig am Horizont anhand ihrer Fontänen oder ihrer aus dem Wasser herausragenden Schwanzflossen. Die Wale kommen auch oft in die Nähe der Küste, und Sie können sie sogar von der Terrasse des Hotels aus beobachten.

Bootsfahrt zu einer verlassenen Siedlung (3 bis 4 Stunden)

Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot zu einer verlassenen Siedlung in der Nähe sowie nach Qeqertasussuk, einer archäologisch erforschten ehemaligen Siedlung der Saqqaq-Kultur. Im Museum gibt es eine Ausstellung über eben diese Siedlung, die Spuren der frühen Einwanderung nach Grönland zeigt.

Wir fahren mit dem Boot weiter zu der verlassenen Siedlung Akulliit. Heute wird das Gebiet von Familien aus Qasigiannguit als Freizeithaussiedlung genutzt. Wir machen hier eine Kaffeepause und genießen die fabelhafte Natur und Umgebung, bevor wir wieder aufbrechen.

Am Abend können Sie wählen, ob Sie im Hotel speisen möchten oder im Ort.

Tag 4:
Qasigiannguit, Wanderung nach Qaqqarsuaq und Bootsfahrt zur Ilimanaq Lodge

Heute erkunden wir die Umgebung zu Fuß.  Im Umland von Qasigiannguit gibt es viele gute Wanderrouten. Falls Sie nicht an der geführten Tour zur Spitze des Berges Qaqqarsuaq teilnehmen möchten, ist eine leichtere Tour in flacher Landschaft eine gute Alternative.

Wandertour zur Spitze des Berges Qaqqarsuaq (4 bis 6 Stunden)

Nach dem Frühstück packen wir den Rucksack für die Tagestour im Fjell, dem grönländischen Gebirge. Wir wandern von der Rückseite aus zur Spitze des Berges Qaqqarsuaq. Oben angekommen, werden wir mit einer beeindruckenden Aussicht über die ganze Diskobucht belohnt. Wenn wir Glück haben, sehen wir unterwegs die in dieser Gegend heimischen Moschusochsen. Wir lassen uns viel Zeit, so dass alle, die einigermaßen gut zu Fuß sind, teilnehmen können.

Bootsfahrt zur Ilimanaq Lodge

Nach einem erlebnisreichen Tag setzen wir unsere Reise in nördlicher Richtung nach Ilimanaq fort. Am frühen Abend legen wir mit dem Boot ab und kommen 2 Stunden später an. Wir verlassen den Naturhafen und genießen einen letzten Blick auf die Berge der Stadt. 

Während wir uns langsam Ilimanaq nähern, kommen wir auch in die Nähe des Ilulissat Eisfjord. Bald kann man die großen Eisberge am Horizont erahnen. Wir möchten fast garantieren, dass der Anblick Ihnen für einen Moment den Atem rauben wird. Der Anblick der Eisberge macht selbst auf abgebrühte Grönlandsreisende immer wieder einen überwältigenden Eindruck.

Im Sommer gibt es viele Buckelwale in diesem Gebiet, und wir werden sie im Auge behalten. Wenn ein Boot an einem Wal vorbeifährt, spricht man davon „Kontakt“ aufzunehmen. Meist verringert der Kapitän die Geschwindigkeit, wenn der Kontakt zu einem Wal hergestellt ist, damit man den Anblick genießen kann.

Ilimanaq Lodge – Unterkunft mit Aussicht auf Wale und Eisberge

Ilimanaq ist eine der kleinsten Siedlungen Grönlands und der Kontrast zu Qasigiannguit ist groß. Die Siedlung schiebt sich bei der Anfahrt mit ihren verstreut liegenden, bunten Häusern ins Sichtfeld. Vom Boot aus sieht man auch bald die neu errichteten Hütten der Ilimanaq Lodge. Sie liegen auf den Felsen in der Nähe der Küste. Die Ilimanaq Lodge besteht aus 15 kleinen Luxushütten, alle mit hübscher Lage am Ilulissat Eisfjord.

Von allen Hütten aus hat man einen direkten und fantastischen Ausblick auf die Diskobucht. Jede Hütte ist etwas mehr als 40 Quadratmeter groß, verfügt über Bad und Toilette und ist mit Möbeln in elegant rustikalem, nordischem Stil ausgestattet.  Alle Hütten haben auch eine eigene Terrasse, von der aus Sie die Aussicht genießen können, während Sie nur durch den Klang der Wellen abgelenkt werden, die sich an den Steinen brechen.

Die Hütten wurden im Sommer 2016 erbaut. Die zwei denkmalsgeschützten Gebäude der Siedlung, das Wohnhaus des Verwalters und das Handelsgebäude, wurden restauriert. Sie haben die Funktionen von Rezeption und Restaurant inne sowie des Museums und Konferenzräumlichkeiten.

Wie in allen Unterkünften und Hotels der Reise wohnen Sie in ihrer eigenen privaten Hütte. Die Hütten fungieren also als eigenes Einzel- bzw. Doppelzimmer. Hier ist es nur so, dass Sie eine ganze Hütte für sich haben.

Nach der Einquartierung können wir nur empfehlen, dass Sie gleich die hervorragende Aussicht von der Terrasse Ihrer Hütte aus genießen.

Lesen Sie hier mehr über die Ilimanaq Lodge.

Tag 5:
Ilimanaq: Stadtführung und Wanderung zum Ilulissat Eisfjord

Heute haben Sie schon beim Aufwachen eine fantastische Aussicht auf die Eisberge. Sie können hinunter in die Wohnstube gehen, sich ins Sofa setzen und den kleinen Fischerbooten beim Vorbeifahren zusehen. Dann können Sie auf die Terrasse hinauf gehen, die frische Morgenluft einatmen, die Wärme der Sonne spüren und vielleicht einem Wal einen guten Morgen wünschen.

Ilimanaq bedeutet Erwartung

„Ilimanaq“ bedeutet „Erwartung” oder ”wahrscheinlich” auf Grönländisch. Und an Ihren Aufenthalt in Ilimanaq dürfen Sie gerne hohe Erwartungen stellen.

Der frühere Name der Siedlung ist Claushavn, sie wurde damit nach dem holländischem Walfängerkapitän Klaes Pietersz Thorp, benannt, der hier in den Jahren 1719 bis 1732 Walfang betrieb. Damals war das Gebiet das am dichtesten besiedelte in Grönland, und es lagen weitere Wohnstätten an der Küste verstreut.

Heute ist Ilimanaq mit seinen etwa 50 Einwohnern eine der kleinsten Siedlungen in Grönland. Die vielen Häuser mit ihren kräftigen Farben, die Schlittenhunde, Hundeschlitten, und Kajaks aus Tierhaut zeugen davon, dass man hier noch so lebt wie schon vor langer, langer Zeit.

Stadtführung in Ilimanaq

In Ilimanaq gibt es einige der ältesten Gebäude aus der Kolonialzeit. Die Kirche ist von 1908. Es gibt hier auch ein Fischerhaus und ein ehemaliges Kohlenhaus, ein Lagergebäude und eine ehemalige Tran-Kocherei.

Wenn Sie in Ilimanaq ankommen, heißt Sie das schwarz gestrichene Restaurant willkommen, das gleich vor dem Hafengebiet liegt. Neben dem Restaurant befindet sich der Empfang der Ilimanaq Lodge. Diese beiden historischen Gebäude sind im Zuge der Erbauung der Ilimanaq Lodge restauriert worden.

Am Vormittag nehmen Sie an einem Siedlungsrundgang teil, bei dem Sie einen Einblick in die Geschichte der Siedlung und ihrer vielen interessanten Gebäude bekommen. Sie erfahren, wie das Alltagsleben in einer kleinen Siedlung in Grönland aussieht.

Wanderung zum Ilulissat Eisfjord und den alten Grabstellen (die „Häuser im Norden“)

Wenn Sie mit einem Reiseführer unterwegs sind, wird er Sie auf dieser Wanderung begleiten. Wenn Sie auf eigene Faust reisen, kann Sie ein ortsansässiger Guide führen. Nach dem Siedlungsrundgang nehmen wir das Mittagessen ein. Dann packen wir den Rucksack und schnüren die Wanderschuhe.

Die Häuser im Norden, „Nordre Huse“, liegen 6 Kilometer von Ilimanaq entfernt und sind das Ziel der heutigen Wanderung. Der Ausflug beginnt mit einer großartigen Aussicht von der Kuppe eines kleinen Berges nördlich der Siedlung. Sie können über die Diskobucht schauen und sehen die großen Eisberge des Ilulissat Eisfjords.

Unterwegs treffen wir auf Spuren frühzeitlicher Einwanderung, auf die sogenannte Thule-Kultur. Wir kommen in die Nähe einer der verborgenen Grabstätten. Dann geht die Wanderung weiter zur Kuppe eines Hügels, von dem aus Sie wieder die großen Eisberge des Ilulissat Eisfjords bestaunen können. Bei gutem Wetter kann man bis zum Rand des Inlandeises sehen, das 65 Kilometer weit weg liegt.

Hier erscheint die Kante des Inlandeises wie eine Wand aus Eis. Im Gegensatz dazu ist das Eis in Kangerlussuaq flacher und es sieht aus, als ob es über die Landschaft fließt.

Jetzt liegen die riesengroßen Eisberge vor Ihnen. Das einzige, was in der Stille zu hören ist, ist der Klang der Eisberge, wenn sie „kalben“ (riesige Eisbrocken abwerfen) und sich bewegen.

Am Abend nehmen wir im Restaurant ein köstliches Abendessen ein, das aus den Rohwaren der Region zubereitet worden ist.

Tag 6:
Ilimanaq selbst erkunden oder ggf. Gletscherwanderung auf dem Inlandeis zum Tasiuassaq-Fjord

Gletscherwanderung im heimlichen Tasiuassaq-Fjord (gegen Aufpreis)

Nach dem Frühstück im Restaurant können Sie an einem Tagesausflug zum geheimen Fjord mit Gletscherwanderung teilnehmen. Dieser Ausflug ist nicht im Preis für die Reise inbegriffen, und Sie haben selbstverständlich die Wahl, ob Sie teilnehmen möchten oder nicht.

Geländefahrzeug, Bootsfahrt auf dem Fjord und Gletscherwanderung

Auf dieser ganztägigen Tour besuchen wir einen Gletscher am oberen Ende des Tasiussaq-Fjords. Mithilfe von side-by-side Geländewagen und Bootsfahrten durch die spektakuläre Natur erreichen wir den Sarqardliup-Gletscher – ein Teil der riesigen Eismassen des grönländischen Festlandes. Bei dieser mit Action gefüllten, vielseitigen Tour werden Sie an einem Tag die vielen Facetten der Natur Grönlands erleben.

Wir haben natürlich Proviant mitgenommen und essen zu passenden Zeitpunkten Snacks und Sandwiches. Nach einem weiteren erlebnisreichen Tag erwartet uns das Abendessen im Restaurant.

Tag 7:
Ilulissat: Bootsfahrt nach Ilulissat, vorbei am Ilulissat Eisfjord und Stadtrundgan. Abendliche Bootsfahrt unter der Mitternachtssonne (gegen Aufpreis)

Nach dem Frühstück machen wir uns zeitig auf nach Ilulissat – der Stadt der Eisberge. Wir begeben uns auf eine spektakuläre Bootsfahrt, bei der wir buchstäblich an den großen Eisbergen an der Mündung des Ilulissat Eisfjords vorbeifahren.

Der Ilulissat Eisfjord ist UNESCO Welterbe

Wenn Sie Bilder von den großen Eisbergen Grönlands gesehen haben, dann stammten diese mit großer Wahrscheinlichkeit vom Ilulissat Eisfjord. Unterwegs fahren wir mit dem Boot an gigantischen Eisbergen vorbei, die bis zu 100 Meter hoch sein können. Nach einer Dreiviertelstunde Bootsfahrt kommen wir um frühen Vormittag im Hafen von Ilulissat an. Auf dem Weg in den Hafen passieren wir die Stadt und unser Hotel, das Hotel Arctic.

Wir werden zum Hotel gefahren und wieder mit hervorragender Aussicht einquartiert. Alle Zimmer haben Aussicht auf die Diskobucht. Das Hotel liegt so zentral, dass man zu Fuß ins Zentrum laufen kann. Nach dem Check-In und der Begrüßung ist es Zeit für einen geführten Rundgang in der Stadt.

Geführter Rundgang in Ilulissat

Ilulissat bedeutet “Eisfjells“ oder „Eisberge“ auf grönländisch, denn die Stadt liegt direkt am Ilulissat Eisfjord, der das Leben in der Stadt prägt. Ilulissat ist die drittgrößte Stadt Grönlands mit über 4.500 Einwohnern. Manchmal sagt man zum Spaß, dass hier 10.000 Seelen wohnen, und zählt die vielen Schlittenhunde mit. Heute ist die Anzahl der Hunde jedoch stark gefallen und man geht davon aus, dass noch ca. 2.500 Hunde in der Stadt leben.  Ilulissat ist das ganze Jahr über eine lebendige Stadt.

Ilulissat wurde 1741 von Jacob Severin gegründet. Der dänische Name war früher Jakobshavn (Jakobshafen). Ilulissat ist heute das Zentrum der Diskobucht und in den Sommermonaten ist die Stadt der meist besuchte Touristenort Grönlands. Viele der Touristen kommen mit Kreuzfahrtsschiffen und bleiben nur einen Tag.

Die vielen Touristen sollten Sie aber nicht abschrecken, im Gegenteil bewirken sie, dass man in der Stadt viel erleben kann. Nur durch sie kann die Stadt ihr Leben entfalten und den Bewohnern eine Einnahmequelle geben, beispielsweise durch den Verkauf des handgemachten Kunsthandwerks. Darüber hinaus gibt es Restaurants von internationalem Rang.

Bei einem Stadtrundgang besuchen wir das Stadtzentrum. Der Reiseführer erzählt von der Geschichte der Stadt und von dem Leben, das sich heute in einer modernen Stadt in Grönland 300 Kilometer nördlich des Polarzirkels entfaltet. Stationen des Rundgangs sind unter anderem die Fischer am Hafen und das „Brættet“, ein Markt, auf dem der Fang des Tages verkauft wird.

Entdecken Sie selbst Ilulissat

Den Nachmittag können Sie nach Ihren eigenen Wünschen gestalten. Sie können z.B. eines der Museen der Stadt besuchen. Wir können besonders das Ilulissat Museum empfehlen, das Geburtshaus des Polarforschers Knud Rasmussen. Auch das Emanuel Petersen Kunstmuseum ist einen Besuch wert.

Oder lassen Sie sich von den Geschäften der Stadt verlocken, vielleicht von der örtlichen Leder-Schneiderei. Vielleicht nehmen Sie eine Erfrischung oder eine leichte Mahlzeit in einem der Cafés im Zentrum zu sich und nehmen einfach die Stimmung der Stadt in sich auf.

Am Abend haben wir ein Willkommensessen im Hotel Arctic.

Mitternächtliche Bootsfahrt auf dem Ilulissat Eisfjord (gegen Aufpreis)

Wenn Sie die Eisberge gar nicht oft genug sehen können, ist es möglich eine Bootsfahrt im Schein der Mitternachtssonne zu buchen. Erleben Sie die Eisberge des Ilulissat Eisfjord noch einmal in diesem ganz besonderen Licht.  Vom 21. Mai bis zum 24. Juli scheint in Ilulissat die Mitternachtssonne.

Jedes Jahr fließen mehr als 48 Kubikkilometer Eis des Eisgletschers von Ilulissat hinaus in den Eisfjord. Daraus entstehen enorme Eisberge, die an den Seiten mehrere hundert Meter lang sein können und sich über hundert Meter über der Meeresoberfläche in die Höhe strecken. An der Mündung der Eisfjords stranden diese Eisberge, und genau hier werden wir sie vom Wasser aus beobachten – aber natürlich in sicherem Abstand.

Tag 8:
Ilulissat: Leichte Wanderung nach Sermermiut am Ilulissat Eisfjord und evtl. Walsafari (gegen Aufpreis)

Heute stehen zwei weitere Abenteuer auf dem Programm. Es steht Ihnen aber frei, den Tag nach eigenen Wünschen zu gestalten.

Leichte Wanderung nach Sermermiut am Ilulissat Eisfjord

Sermermiut bedeutet „Bewohner des Gletschers“. Der Name deutet darauf hin, dass hier früher eine Siedlung lag. Über 4.500 Jahre hinweg wohnten hier im Sermermiuttal verschiedene Inuitkulturen. Der Ort liegt nur anderthalb Kilometer und einen leichten Spaziergang vom Zentrum in Ilulissat entfernt. Die ganze Strecke dorthin führt über einen befestigten Weg. Der Weg selbst ist somit recht leicht zu gehen. Was allerdings nicht so einfach zu finden ist, wenn Sie keinen ortskundigen Guide dabeihaben, sind die Spuren und Überreste früherer Siedlungen.

Der Weg nach Sermermiut ist ein absolutes Muss, wenn Sie Ilulissat besuchen. Die Aussicht ist großartig. Der gesamte Ilulissat Eisfjord liegt vor Ihnen und Sie sehen Eisberge, soweit das Auge reicht.

Walsafari in Grönland (gegen Aufpreis)

Es gibt viele Wale in Grönland und besonders im Sommer in der Diskobucht. Heute können Sie, wenn Sie möchten, am Nachmittag an einer Walsafari teilnehmen und diese großartigen Tiere ganz nahe vom Meer aus erleben.

In den grönländischen Gewässern können Sie bis zu 15 Walarten beobachten. Im Sommerhalbjahr sehen wir normalerweise Buckelwale, Zwergwale und Finnwale. Buckelwale sind, trotz ihrer Länge von bis zu 18 Metern und ihrem Gewicht von bis zu 30 Tonnen, die Akrobaten unter den großen Walen. Sie können aus dem Wasser heraus federn und mit der Schwanzflosse und den Flippern (Brustflossen) schlagen. Man erkennt sie leicht an ihrem Wulst auf dem Rücken und an der weißen Farbe ihrer Flipper. Wenn sie tauchen, sieht man meist noch die Schwanzflosse, die aus dem Wasser herausragt.

Die Fahrt dauert in einem schnellen Boot, der Targa, 3½ Stunden. Wir können in dieser Zeit weite Strecken zurücklegen.

Grönländisches Büffet

Mehrere Restaurants in Ilulissat bieten einmal in der Woche ein grönländisches Büffet an. Fragen Sie den Reiseführer vor Ort bei Ihrer Ankunft.

Tag 9:
Ilulissat selbst entdecken oder evtl. Bootsfahrt zum kalbenden Gletscher Eqi (gegen Aufpreis)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen eine Tagestour zum kalbenden Gletscher Eqi, 80 Kilometer nördlich von Ilulissat. Wenn Sie heute keine Lust auf eine Bootsfahrt haben, gibt es viele andere Möglichkeiten etwas zu unternehmen.

Der kalbende Gletscher Eqi (gegen Aufpreis)

Bei Eqi in Grönland können Sie ganz in die Nähe einer kalbenden Gletscherfront kommen. Der recht aktive Gletscher Eqi befindet sich 80 Kilometer nördlich von Ilulissat.

Sie können mit dem Boot nah an die Gletscherkante fahren und erleben, wie große Stücke Eis mit einem tosenden Knall ins Wasser fallen. Der Anblick der ins Wasser stürzenden Eisfjells raubt den meisten Besuchern den Atem.

Wir fahren in bequemen Tourbooten zum Gletscher Eqi. Wir liegen etwa zwei Stunden mit dem Boot vor dem Gletscher, um mitzuerleben, wie er kalbt. An Bord wird ein schmackhaftes Mittagessen serviert. Die Tour dauert zwischen 6 und 12 Stunden, abhängig davon, welches Boot an diesem Tag in See sticht.

Vom Boot aus können Sie auch die Glacier Lodge Eqi sehen, die aus einer kleinen Gruppe roter Hütten besteht sowie einem Gemeinschaftshaus und einem Restaurant. Die Glacier Lodge Eqi ist wie die Ilimanaq Lodge mit viel Respekt für die Landschaft und mit Hinblick auf Nachhaltigkeit erbaut worden. Die Hütten werden beispielsweise mit Hilfe von Sonnenenergie geheizt.

Die Bootsfahrt führt an der Küste entlang und wir kommen unterwegs an vielen interessanten Orten vorbei. Wir passieren die „Breite Bucht“ (Bredebugt), die Siedlung Oqaatsut und das weitläufige Fjordsystem Pakitsoq, wo sich oft Wale und Robben tummeln. Von hier aus geht es weiter hoch zum Ataa-Sund, der von hohen, steilen Fjells mit einem regen Vogelleben und Wasserfällen umgeben ist.

Nach der Rückkehr nach Ilulissat steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung, den Sie vielleicht in einem der örtlichen Restaurants genießen möchten.

Tag 10:
Flug Ilulissat - Kopenhagen via Kangerlussuaq

Nach vielen erlebnisreichen Tagen und mit bleibenden Erinnerungen im Gepäck, geht die Reise wieder gen Süden zum Kopenhagener Flughafen. Es erwartet Sie nun noch ein letztes Abenteuer: Während der ersten Flugstrecke zwischen Ilulissat und Kangerlussuaq erleben Sie noch einmal den Ilulissat Eisfjord, jetzt von oben!

Flug von Kangerlussuaq

Wir fliegen nach dem Frühstück in Ilulissat ab und landen im Laufe des Vormittags in Kangerlussuaq. Hier füllt sich der Flughafen mit Passagieren, die, wie Sie selbst, von der Küste hierher geflogen sind. Im Flughafen scheint die Luft in Erwartung des Flugzeugs, das aus Kopenhagen unterwegs ist, zu flimmern.

Grönland ist ein sehr großes Land mit einer sehr kleinen Bevölkerung von nur gut 56.000 Einwohnern. Sie werden erleben, dass viele der Wartenden sich kennen und freudig begrüßen. Vielleicht treffen Sie selber auch andere Reisende wieder, denen Sie unterwegs begegnet sind. In Grönland kommt man leicht mit Fremden ins Gespräch.

Immaqa

Wir machen Sie schon jetzt darauf aufmerksam, dass das Flugzeug aus Kangerlussuaq regelmäßig Verspätung hat. Die Ursache dafür ist, dass auf die Passagiere von der Küste gewartet wird. Berücksichtigen Sie diesen Umstand, wenn Sie Ihre Weiterreise vom Kopenhagener Flughafen planen und sorgen Sie für genug Zeit. Die Grönländer sagen oft „immaqa”. Das bedeutet „vielleicht“. Wenn wir in der Arktis reisen, können wir nie sicher sein, ob wir alle unsere Pläne verwirklichen können.

Das Flugzeug nach Kopenhagen hebt planmäßig um 11.40 Uhr ab und kommt um 21.30 Uhr Ortszeit in Kastrup an. Bei dem Reisetermin 21. bis 30. Juni ist die Ankunft in Kopenhagen um 20.00 Uhr. Der Flug dauert 4 1/2 Stunden.

Karte

Kangerlussuaq

Aasiaat

Qasigiannguit

Ilimanaq

Ilulissat

Kangerlussuaq

No travels found

Hotels auf dieser Tour

Zusatzbuchungen

Mahlzeitenpakete

Rundreise: abseits der üblichen Routen

Kommen Sie mit auf eine Rundreise jenseits der dicht befahrenen Routen in Grönland. Erleben Sie die beliebtesten Reiseziele sowie zwei einzigartige Orte: Qasigiannguit und die Ilimanaq Lodge.

von
Ausgebucht
pro Person im Doppelzimmer
Jun 2021 - Aug 2021   | 10 Tage  | 9 Nächte Artikelnummer 1163 Abreise von Kopenhagen

Mögliche Zubuchungen

Wann wollen Sie reisen?

  • Abreise
  • Dauer
  • Preis
  • Kommentare

Abreisetermine laden

Praktische Informationen

Flugzeiten (Ortszeit)

Abflug: 30/6-9/7

  • Abflug ab Kopenhagen 10:00 Uhr.
  • Ankunft in Kopenhagen 20.00 Uhr

Abflug: 9/8-18/8

  • Abflug ab Kopenhagen 10:00 Uhr.
  • Ankunft in Kopenhagen 21.00 Uhr

Vorbehaltlich Änderung der Flugzeiten seitens der Fluggesellschaft.

Reiseleiter
Deutsch- und englischsprachiger Reiseleiter

Finden Sie hier die Packliste zu Ihrer Reise.

Bei nicht garantierten Abreiseterminen wird die Reise bei mindestens 6 Teilnehmern durchgefürht.

Gepäck
Inklusive 20 Kilogramm eingechecktes Gepäck und 8 Kilogramm Handgepäck
(Max. Abmessungen für Handgepäck: 55 x 40 x 23 cm)

Personen mit eingeschränkter Mobilität
Diese Reise ist leider nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Rollstuhlnutzer geeignet. Die Ausflüge haben einen Schwierigkeitsgrad, der sich an Personen mit nicht eingeschränkter Mobilität orientiert. Auf Anfrage stehen wir natürlich gerne mit weiteren Informationen zur Verfügung, um die Eignung der Reise nach den individuellen Bedürfnissen des Reisenden einzuschätzen. Beachten Sie, dass Sie diese Reise als Person mit eingeschränkter Mobilität auch nach vorheriger Beratung durch Greenland Travel auf eigenes Risiko buchen, da wir nicht über die nötigen medizinischen Fachkenntnisse verfügen.

Hinweis: Buchen Sie online und sparen Sie die Bearbeitungsgebühr von 30 Euro.

Brauchen Sie Hilfe?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wenn Sie Fragen zu Ihrer Reise haben oder Beratung wünschen.

Wir beantworten Ihre Anfrage innerhalb von 24 Stunden.

Sie können uns auch telefonisch unter + 49 (0) 40 29 99 60 22.