Inspiration / Tierwelt / Das Walross

Das Walross

Das Walross hat beim grönländischen Volk etwas von einer Legende. Mit seinen großen Stoßzähnen ist es der Anfang vieler Geschichten.

Das Walross ist die größte Robbenart in der Arktis. Es ist an seinem großen Körper und den gewaltigen Stoßzähnen einfach zu erkennen. Das Walross hat durch grönländische Mythen und Legenden über seine Stoßzähne Respekt erreicht. Es gilt jedoch auch als gefährlich und man möchte ihm bestimmt nicht begegnen, wenn man von seinem Kajak aus jagt.

Die größte Robbe der Arktis

 

Heute finden Sie das Walross an vielen Orten der grönländischen Küste. In nördlichen und östlichen Teilen des Landes können Sie sogar das Glück haben, es an Land zu sehen. An der Westküste kommt das Walross normalerweise nicht an Land. Hier haben Sie seltener die Chance, es zu Gesicht zu bekommen. Das Walross ist an seinen riesigen Stoßzähnen und dem großen, robbenähnlichen Körper leicht zu erkennen.

 

Der wissenschaftliche Name des Walrosses ist Odobenus Rosmarus, während es die Grönländer aaveq nennen. Das Walross gehört zur Familie echter Robben und Ohrenrobben. Außerdem ist es aufgrund seines bemerkenswerten Körperbaus Teil einer besonderen Art Raubtiere. Walrösser haben einen bräunlichen Pelz und breite Flossen, die sich gut zum vielen Schwimmen eignen. Die Hinterflossen verwenden sie als Beine, wenn sie sich an Land bewegen.

Sie sind sehr gute und elegante Schwimmer und können schneller als ihre Lieblingsbeute schwimmen, die Ringrobben. Der Name “rosmarus” stammt von dem altnordischen Wort “hrossval”, das als ”Pferd aus dem Meer“ übersetzt werden kann. Es fällt uns schwer, die Ähnlichkeit zwischen einem Walross und einem Pferd zu erkennen, aber die nordischen Ahnen waren anscheinend der Meinung, dass dieser Name sehr gut passt.

Wie groß kann ein Walross werden?

Ein Walross kann ca. 3 Meter lang werden und bis zu 1 Tonne wiegen. Es sind unglaublich große Tiere. Die Männchen werden deutlich größer als die Weibchen, sowohl in der Länge als auch in der Körpergröße. Ebenso haben sie eine dickere Haut. Die Haut hilft ihnen, wenn sie sich in der Paarungszeit im Kampf gegen andere Männchen verteidigen müssen.

Wie groß werden die Stoßzähne eines Walrosses?

Ihre Stoßzähne können sehr groß werden und messen häufig 50 in der Länge. Das Walross benutzt sie, um sich selbst zu verteidigen, und wenn es sich auf eine Eisscholle oder auf das Land hieven muss. Der Artname Odobenus stammt auch aus dem Altnordischen und bedeutet „der auf den Zähnen wandert“.

Warum hat ein Walross einen Bart?

Darüber kann man sich etwas wundern. Der Schnauzbart des Walrosses, auch Borstenbart genannt, enthält Nerven, die es zum Fühlen braucht. Das ist vor allem dann sehr hilfreich, wenn das Walross seine Nahrung tief unten im Wasser finden muss, wo es nur wenig Licht gibt.

Was frisst ein Walross?

Das Walross lebt von Muscheln und wirbellosen Weichtieren, das es auf dem Meersgrund aufsammeln kann. Ein Walross saugt die Muscheln direkt aus ihren Schalen, nachdem es sie mit ihrem Bart aufgespürt hat. Walrossrudel sind oft in der Nähe von Muschelbänken zu finden, da sie sich gern in der Nähe einer Nahrungsquelle aufhalten.

"..Greenland for me was staggering in its beauty, size, remoteness and rawness.."

Ursula Mattson

Excellent | 60 anmeldelser
decoration decoration decoration

Adresse:

Wilders Plads 13A, 1.

DK – 1403 København K

Öffnungszeiten :

(Monday-Friday)

Business travel: 8:00-16:00

Private tours: 10.00-15.30

 

facebook logo facebook logo facebook logo
  • Rejsegarantifonden nr. 351
  • ·
  • IATA agent nr. 17 200 606
  • ·
  • CVR nr. 32150756
  • ·
  • GER nr. 7617371
  • ·
  • Datenschutzerklärung