Inspiration / Tierwelt / Grönlands Vogelwelt

Grönlands Vogelwelt

Grönland ist die Heimat so majestätischer Vögel wie Adler, aber auch kleinerer Vögel wie Spatzen. Ein sehr beeindruckender Anblick in der Welt der Vögel sind die großen Brutplätze an Grönlands Küsten.

In Grönland haben Sie Gelegenheit, viele verschiedene Vögel in einem arktischen Paradis zu erleben. Die allermeisten Arten sind Meeres- oder Küstenvögel und deshalb im Landesinneren nicht vertreten. Interessant ist, dass die arktischen Arten oft größer sind als ihre Artgenossen anderswo auf der Welt. Das hilft ihnen dabei, sich warm zu halten.

Die Vogelwelt in Grönland

Grönland ist Heimat für 230 verschiedene Vogelarten, aber nur etwa 30 von ihnen leben hier das ganze Jahr über. Die Arten, die nicht das ganze Jahr in Grönland verbringen, kommen hierher um zu brüten oder als Zwischenlandung ihres weiteren Fluges zu anderen Zielen. Ein großer Anteil der Zugvögel kommt aus Nord- oder Mittelamerika.

Auch wenn die meisten Vögel an den Küsten auf ihren großen Brutplätzen zu finden sind, gibt es trotzdem die Chance, einige weiter im Landesinneren zu sehen.

Der einzige Ort, an dem Sie auf jeden Fall keine Vögel zu Gesicht bekommen, ist das Inlandeis.

Die am meisten verbreiteten Vögel in Grönland

Wir haben einige der in Grönland am meisten verbreiteten Vögel ausgewählt und freuen uns darauf, sie Ihnen vorzustellen.

Sie sind ein wichtiger Teil von Grönlands Tierwelt und waren ein wichtiger Bestandteil der Jagdkultur der Inuit.

Der Seeadler

Haliaeetus albicilla

Der große, majestätische Raubvogel ist der größte Vogel in Grönland. Auf grönländisch heißt der Seeadler Nattoralik. Er ist sehr aufsehenerregend mit seiner beeindruckenden Größe und der gewaltigen Flügelspanne. Darüber hinaus hat er sehr charakteristische weiße Schwanzfedern.

Seeadler binden sich fürs Leben an einen Partner und kommen jedes Jahr immer an die gleichen Brutplätze zurück. Ihre Jungen haben braune Federn, was einen sie manchmal mit Königsadlern verwechseln lässt.

Was frisst ein Seeadler?

Die Jagdtechnik des Seeadlers hängt von der Beute ab, den er jagt, und in welcher Situation er sich befindet. Er kann im Wasser nach Fischen tauchen, das Aas bereits erlegter Tiere fressen oder aktiv kleinere Tiere jagen, zum Beispiel andere Vögel oder kleine Säugetiere wie Hasen.

Wie groß kann ein Seeadler werden?

Es heißt, dass der größte Seeadler in der Umgebung von Nuuk gefunden wurde. Der Vogel war jedoch bereits tot, als ein Jäger ihn fand. Seine Flügelspanne wurde auf 2 ½ Meter gemessen. Nirgendwo anders in der Welt ist jemals ein größerer Seeadler gesehen worden.

Der Eissturmvogel

Fulmarus glacialis

Der Name “fulmarus” kommt aus dem Altnordischen und ist eine Kombination aus 2 Wörtern, “fúll” und “már”, was „foul gull“ bedeutet, also schlecht riechende Möwe. Der Name des Eissturmvogels ist ein Hinweis auf seine schlecht riechende Magensäure. Die Magensäure kann zu seiner Verteidigung eingesetzt werden, als Nahrung für seine Jungen oder als Energiequelle für längere Flugstrecken über das Meer. Der Eissturmvogel ist ein geselliges Tier und brütet in großen Kolonien an Berghängen nah am Meer.

Er hat einen sehr ausgeprägten Geruchssinn, mit dem er Fische unter der Meeresoberfläche finden kann. Es klingt unglaublich, aber es stimmt. Eissturmvögel können das Fischöl an der Wasseroberfläche riechen und auf diese Weise ihre Beute finden.

Außerhalb ihrer Brutperiode sind sie pelagisch, das bedeutet, dass sie draußen auf dem Meer leben. Sie sind die begabtesten Taucher und können mehrere Meter und die Meeresoberfläche hinabtauchen, um ihre Beute zu fangen.

Eissturmvögel sind mit ihren Flügeln schnell unterwegs und können mit einer Geschwindigkeit von knapp 50 Kilometern in der Stunde fliegen. Das ist so schnell wie ein Motorschlitten – recht beeindruckend.

Wie groß und alt können Eissturmvögel werden?

Eissturmvögel können bis zu 40 Jahre alt werden und mit ihren 45 bis 50 Zentimetern Körperlänge auch recht groß. Ihre Flügelspanne beträgt meist cirka einen Meter und sie wiegen 500 bis 1.000 Gramm.

Ist der Eissturmvogel eine Möwe?

Der Eissturmvogel ist ein Teil der Sturmvogel-Familie, obwohl er den Möwen sehr ähnelt.

Eissturmvögel leben auf dem Meer. Das bedeutet, dass sie die meiste Zeit draußen auf dem Wasser verbringen. Sie halten sich hauptsächlich nur an Küsten und nahe am Land auf, wenn sie brüten.

 

Die Teiste

Cepphus grylle arcticus

Der Name der Teiste, auch Gryllteiste genannt, stammt ursprünglich von einem alten isländischen Dialekt, wo der Vogel teisti oder teista gennannt wurde. Das bedeutet „der Vogel, der pfeift“. Dieser Name entspringt wohl dem leisen, jammernden Pfeifen des Vogels. Auf grönländisch ist der Vogel jedoch unter dem Namen Serfaq bekannt. Die Teiste ist ein Meister darin, sich in der Landschaft zu verstecken. Ihre Federtracht ist weiß-grau mit graumeliertem Kopf und Rücken im Winter. Das hilft ihr dabei, sich im Winter zu verbergen. Den Rest des Jahres ist sie in ihr hübsches dunkelbraunes und schwarzes Gefieder mit den charakteristischen weißen Unterseiten der Flügel und weißen Flecken auf den Oberseiten beider Flügel gekleidet. Außerdem hat sie hervorstechende rote Beine. Teiste paaren sich lebenslang und sind normalerweise ihren Kolonien und Brutplätzen treu, wohin sie Jahr für Jahr wieder zurückkehren.

Typischerweise leben sie in der Nähe von Küsten und fressen Fische und Krebse. Sie können aber auch ihre Nahrungsquelle wechseln, wenn das notwendig sein sollte. Sie tauchen häufig in flachem Wasser nach Fischen und können 2 bis 3 Minuten die Luft anhalten, was wir recht eindrucksvoll finden.

Wie groß ist eine Teiste?

Die schwarze Teiste kann bis zu 30 Zentimeter lang werden und wiegt etwa 500 Gramm. Sie ist kein großer Vogel. Ihre Flügelspanne misst etwa einen halben Meter. Sie hat also im Verhältnis zu ihrem kleinen, leichten Körper recht große Flügel.

Die Eiderente

Somateria mollissima

Die Eiderente ist die größte Ente im Norden. Ihr wissenschaftlicher Name ist Somateria mollissima und bedeutet auf griechisch „weichster Federkörper“. Wir finden, das ist sehr passend. Ihre Federn spielten und spielen auch heute noch eine bedeutende Rolle darin, uns warm zu halten. Die Grönländer haben der Eiderente den Namen “miteq siorartooq” gegeben.

Eine Besonderheit dieses Vogels ist, dass er große ”Kindergärten” bildet, in dem die Weibchen sich darin abwechseln, sich um die Jungen zu kümmern. In einem solchen Kindergarten können sich bis zu 100 Entenküken befinden. Auf diese Schar aufzupassen, muss eine ziemliche Herausforderung sein.

Die Eiderente ist eine fähige Taucherin und kann etwa 20 Meter tief tauchen und dort Nahrung fangen. Sie frisst oft Seesterne, Krabben oder ähnliche Kleintiere aus dem Meer. Sie ist dafür bekannt, ihre Beute wenn möglich ganz zu schlucken, was für diesen großen Vogel anscheinend kein Problem ist. Wir denken vielleicht: Sollte man sein Essen nicht gut kauen, damit man nicht erstickt? Nicht so die Eiderente.

Wie groß wird eine Eiderente?

Die Eiderente kann vom Schnabel bis zur Schwanzspitze 60 bis 70 Zentimeter lang werden. Ihre Flügelspanne beträgt etwa einen Meter. Für einen so großen Vogel sind das eigentlich keine großen Flügel, denn Enten haben normalerweise keine sehr breiten Flügel.

 

Das Schneehuhn

Lagopus mutus

Das Schneehuhn heißt auf grönländisch “aqisseq” und ist ein Teil der Hühnervögel-Familie. Schneehühner wechseln je nach Saison ihre Farbe. In der Paarungssaison und bis in den Sommer hinein tragen sie eine hübsche weiße Federtracht, während die Männchen den Rest des Jahres grau-braun und die Weibchen bräunlich sind. In der Übergangszeit, in der sie die Farbe wechseln, ähneln die Vögel beinahe einem Kunstwerk mit ihren herrlichen weißen und braunen Farben.

Der Bestand von Schneehühnern kann stark variieren. Die Jahre, wo ihre Zahl sehr hoch ist, nennt man die „Schneehuhnjahre“.

Schneehühner sind Standvögel, was bedeutet, dass sie in den Wintermonaten normalerweise nicht wegziehen. Die Bestände aus dem Norden ziehen aber typisch zwischen Oktober und Februar in den Süden.

Wie groß ist ein Schneehuhn?

Ein Schneehuhn hat eine Länge von 30 bis 40 Zentimetern und wiegt normalerweise zwischen 400 und 800 Gramm. Es hat eine Flügelspanne von etwa 60 Zentimetern. Es ist ein kleiner, kompakter Vogel, der das ganze Jahr über wunderschön aussieht.

Andere Vögel in Grönland

Grönland ist wie erwähnt ein Land, das viele verschiedene Vogelarten beheimatet. Manche bleiben hier nur für kurze Zeit, zum Beispiel in der Brutzeit, und andere leben das ganze Jahr über in Grönland.

In den arktischen Ländern sind viele besondere und unglaublich schöne Vögel zu finden, alle mit ihrer eigenen Geschichte und Lebensweise. Wenn Sie sich an der Küste in Grönland umschauen, werden Sie mit Sicherheit viele dieser fantastischen Tiere entdecken.

 

Wohnen in Grönland Pinguine?

Wir sind schon häufig gefragt worden, ob es in Grönland Pinguine gibt. Darauf können wir nur mit nein antworten. Hier leben keine Pinguine, obwohl das Land fast zur Gänze mit Eis und Schnee bedeckt ist. Es wäre natürlich toll, einen solchen Publikumsmagneten hier zu haben.

 

"A destination where active people can enjoy hiking and discovery!"

Doris

Vortrefflich | 60 Bewertungen
decoration decoration decoration

Kontakt:

+45 33 13 10 11

team@greenland-travel.dk

Adresse:

Wilders Plads 13A, 1.

DK – 1403 København K

Öffnungszeiten :

(Monday-Friday)

Business travel: 8:00-16:00

Private tours: 10.00-15.30

 

facebook logo facebook logo facebook logo
  • Rejsegarantifonden nr. 351
  • ·
  • IATA agent nr. 17 200 606
  • ·
  • CVR nr. 32150756
  • ·
  • GER nr. 7617371
  • ·
  • Datenschutzerklärung