Inspiration / Reiseführer / Qeqertarsuaq – Die Diskoinsel

Qeqertarsuaq – Die Diskoinsel

Die Vulkaninsel im Herzen der Diskobucht

Willkommen auf Qeqertarsuaq – der Diskoinsel

Die Legende behauptet, dass zwei Fänger auf der Jagd nach Robben in Südgrönland die Insel nach Nordgrönland gezogen haben. Sie war ihnen einfach beim Paddeln im Weg. Deshalb zogen sie die Insel mit Hilfe ihrer Kajaks und einem einzigen Haar eines Säuglings mit sich! Eine Hexe in Ilulissat sah die Insel und verwünschte sie. Dann lief sie auf Grund. Aus diesem Grund liegt die Diskoinsel heute an ihrem Platz.

Die dokumentierte Geschichte der Diskoinsel (auf grönländisch Qeqertarsuaq) beginnt jedoch erst im 16. Jahrhundert, obwohl hier Spuren von menschlicher Besiedlung von vor 4.000 bis 4.500 Jahren gefunden wurden. Das Zentrum der Geschichte auf der Diskoinsel ist der Walfang. Viele Jahre lang war Qeqertarsuaq – der größte Ort auf der Diskoinsel – die Hauptstadt Nordgrönlands. Die Diskoinsel ist vulkanischen Ursprungs mit heißen Quellen und Bergen mit außergewöhnlichem Aussehen. Das macht die Diskoinsel zu etwas ganz Besonderem im Vergleich zu anderen Orten in der Diskobucht. Wenn Sie also die Natur lieben, an Grönlands Geschichte interessiert sind und gerne Wale sehen wollen, dann ist die Diskoinsel ein ideales Reiseziel für Sie.

Das grönländische Wort ”Immaqa” bedeutet „vielleicht“. Wenn Sie nach Grönland reisen, sollten Sie immer ein kleines „immaqa“ im Hinterkopf haben. Die Lage in Grönland ändert sich ständig. Das arktische Wetter ist instabil. Sie können hier nicht im Voraus bis ins kleinste Detail planen und erwarten, dass alles nach Plan verläuft.

Die Vulkaninsel Qeqertarsuaq – Die Diskoinsel

Qeqertarsuaq bedeutet „die große Insel“, und sie ist ja auch die größte Insel Grönlands. Wenn Sie etwas Interesse an Geologie haben, wird ein Aufenthalt auf der Diskoinsel für Sie ein Vergnügen sein. Die Insel liegt mitten in der Diskobucht und kann auf einer Tagestour mit einem Fährschiff erreicht werden.

Die Diskoinsel unterscheidet sich wesentlich vom Rest Grönlands, weil sie vulkanischen Ursprungs ist. Die Landschaft auf der Diskoinsel ist von charakteristischen Basaltbergen geprägt und einer Vegetation, die es nirgendwo anders in der Umgebung gibt, wo es relativ flach ist. Die Umgebung der Stadt Qeqertarsuaq, die den gleichen Namen wie ihre Insel trägt, ist sehr fruchtbar. Hier finden Sie Engelwurz und andere Pflanzen. Der Rest der Insel zeichnet sich durch unberührte Natur mit heißen Quellen aus, die niemals zufrieren (Sie können jedoch nicht in ihnen baden). Sie schaffen warme und gute Voraussetzungen für die Pflanzenwelt. Für arktische Verhältnisse unterhält die Diskoinsel eine sehr abwechslungsreiche Flora und Fauna.

Die Diskoinsel ist für seine wunderschöne Natur bekannt, eine artenreiche Pflanzenwelt und eine besondere Geologie, die dafür verantwortlich ist, dass die Insel schon seit 1848 geologisch untersucht wurde. Die „Arktische Station“ wurde 1906 gegründet und forscht in biologischen und geologischen Problemstellungen.

Mit einer Fläche von 8.578 Quadratkilometern (etwa 10 Mal so groß wie Berlin) ist sie eine der 100 größten Inseln der Welt. Die Insel liegt etwa 80 Kilometer von Ilulissat entfernt und ist etwa 160 Kilometer lang. Ihre durchschnittliche Höhe liegt bei 975 Metern und der höchste Punkt ist 1.919 Meter über der Meeresoberfläche gelegen.  

Die Hauptstadt Qeqertarsuaq/Godhavn

Die Hauptstadt auf der Insel Qeqertarsuaq heißt ebenfalls Qeqertarsuaq. Hier leben derzeit ca. 850 Einwohner. Qeqertarsuaq wurde 1773 unter dem Namen Godhavn („Guter Hafen“) von dem Walfänger Svend Sandgreen gegründet.

Qeqertarsuaq ist wunderschön im Süden der Diskobucht gelegen. Hinter der Stadt erheben sich Basaltberge in ihrer majestätischen Erscheinung. Die eigentliche Stadt liegt auf einer Halbinsel mit Naturhafen. Der Haupterwerbszweig sind Krabben und Heilbutte. Das Fangen von Krabben ist dabei die wesentlichste Einnahme.

Die Kirche wird von den Einheimischen „Das Tintenfass unseres Herren“ genannt. Das liegt an ihrer besonderen Form. Sie liegt mitten in der Stadt wie auch die Schule. Das ehemalige Ärztehaus und der frühere Hauptsitz des Governeurs für Nordgrönland ist heute ein Museum. Ein Besuch hier ist sehr empfehlenswert, denn er gibt Ihnen einen guten Einblick in die Stadt, die einmal Hauptstadt für Nordgrönland war.

 

Nur eine Siedlung auf der Diskoinsel

Kangerluk ist heute die einzige Siedlung auf der Diskoinsel. Sie liegt ungefähr 35 Kilometer nördlich von Qeqertarsuaq im größten Fjordsystem der Diskoinsel, umringt von den charakteristischen Bergen.

In Kangerluk leben heute 34 18 Einwohner (Stand: feb. 20132019) som bor i bygdens 15-20 huse. Die Einwohnerzahl der Siedlung schwankte die letzten 200 Jahre stark. Sie war in mehreren Zeiträumen unbewohnt. In der Siedlung gibt es ein Postamt, ein Geschäft und eine Fabrik, wo Fisch (Uuvaq) eingekauft wird. An dem einen Ende der Schule ist ein Raum eingerichtet worden, der als Kirche fungiert. Kangerluk verfügt über sein eigenes Elektrizitätswerk, an das die meisten Häuser der Siedlung angeschlossen sind.

Die Haupterwerbszweige in Kangerluk sind noch immer das Fangen und die Fischerei. Das ist seit der Gründung der Siedlung so gewesen. Die Siedlung ist seit jeher eine der isoliertesten in Grönland.

Bis 1972 gab es bei Qullissat im nordöstlichen Teil der Insel eine Kohlemine. Nach der Schließung dieser Mine wurden die Einwohner in verschiedene Städte umgesiedelt, unter anderem nach Qeqertarsuaq. Viele sind jedoch nach Ilulissat umgesiedelt worden, wo ein Stadtteil den Namen „Klein-Qullissat“ bekam.

 

Treffpunkt für Wale

Die Gegend um die Diskoinsel herum ist ein Treffpunkt für große Wale, die sich von Frühjahr bis Herbst hier tummeln. Der Grönlandwal (April und Mai) und der Buckelwal (Mai bis September) sind hier am häufigsten anzutreffen. Um 1700 wurden auf der Diskoinsel die ersten Walfangstationen etabliert. Die idealen Jagdverhältnisse haben viele europäischen Walfangexpeditionen angezogen. Die Walfangstation ”Godhavn” (heute Qeqertarsuaq) wurde 1773 von dem Walfänger Svend Sandgreen gegründet. Godhavn (deutsch: Guter Hafen) war viele Jahre an eine wichtige Basis für den Walfang in der Davisstraße. Heute ist der Hafen der Stadt auch aufgrund normaler Fischerei ein geschäftiger Ort.

Fußball an Stränden mit schwarzem Sand

Der Strand in Qeqertarsuaq ist mit feinem, schwarzem Sand bedeckt. Er wird auch Basaltsand genannt und ist vor langer, langer Zeit entstanden. Der Fußballplatz der Stadt liegt nahe am Strand. Wenn der Ball ins Wasser rollt, kostet das einen neuen Ball. Zum Glück kommt der Ball auch regelmäßig aus dem Wasser zurück. Auf dem Platz wurde Kunstgras ausgerollt. Hier wird oft mit großen Eisbergen im Hintergrund Fußball gespielt. Sie können hier fantastische Bilder mit tollen Farben machen.

 

Mitternachtssonne auf der Diskoinsel

In Qeqertarsuaq ist die Mitternachtssonne von Ende Mai bis Ende Juli zu sehen. Während die Mitternachtssonne regiert, herrscht zwischen Tag und Nacht kein großer Temperaturunterschied. Sie können die Mitternachtssonne nördlich des Polarkreises erleben und das heißt, südlich von Sisimiut schon nicht mehr.

 

Sehen Sie die Diskobucht vom Lyngmark-Gletscher aus

In dem Gebirge gegenüber der Stadt liegt der Lyngmark-Gletscher 900 Meter über der Wasseroberfläche. Als einziger Ort in Grönland können Sie hier im Sommer auf Hundeschlitten fahren, wenn die Schneeverhältnisse es zulassen. Hier liegt das ganze Jahr über Schnee. Hundeschlittenfahrt ist daher eine mögliche Aktivität auf dem Gletscher. Wenn Sie einen Ausflug hierhin unternehmen wollen, dann informieren Sie sich vorher über die Verhältnisse auf dem Gletscher. Sie können im Hotel, das das Ausflugsbüro vor Ort beherbergt, Ihre Tour vor Ort buchen. Abgesehen von den Schneeverhältnissen ist die Wanderung auf 900 Meter Höhe immer eine Anstrengung Wert, denn die Aussicht hier oben ist großartig. Sie bekommen einen Ausblick über die Diskobucht, wo Sie sehen können, soweit das Auge reicht. Sie können an einem Tag auf den Gipfel wandern und wieder hinunter. Sie haben aber auch die Möglichkeit, in der Lyngmark-Hütte auf dem Gletscher zu übernachten. Eine Übernachtung lässt Sie die fantastische Aussicht vom Gletscher wirklich voll auskosten.

 

Die Diskoinsel ist wie für Wanderungen gemacht

Die Landschaft auf der Diskoinsel ist von vulkanischer Aktivität und steilen Basalthängen geprägt. Das Apostelgebirge, das Lyngmark-Gebirge und das Kormorangebirge bilden das Profil der Diskobucht und deren Wand nach Norden hin. Die Gegend ist für Wanderungen ideal – unter anderem ist die Strecke am Roten Fluss vorbei an der Küste entlang nach Kuannit sehr empfehlenswert. Kuannit ist ein fruchtbares Gebiet, in dem die Einheimischen den wilden Engwurz gut zu nutzen wissen. Die ganz besonderen Formationen aus Basaltsäulen sind charakteristisch für die Gegend. Auf dem Weg an der Küste entlang trifft man auf Kamel- und Elefantenfiguren, die aus Lava und der Brandung entstanden. Sie können Ihren Weg von hier aus ins Kormorangebirge fortsetzen, über Petursons Randmoräne hinweg mit Aussicht ins „Pustetal“.

Wenn Sie in Grönland wandern, sollten Sie sich darauf einstellen, dass die Wege häufig etwas uneben sind und nicht immer gut markiert. Das gilt auch für Qeqertarsuaq. Sie können sich für eine organisierte Tour entscheiden oder einige der Routen selbst gehen, wenn Sie ein erfahrener Wanderer sind.

Bootsfahrt nach Kangerluk

Wenn Sie auf der Diskoinsel einen zusätzlichen Tag Zeit haben, dann können Sie die Gelegenheit nutzen und einen ganztägigen Ausflug in die Siedlung Kangerluk machen, die am größten Fjord der Insel liegt. Das Boot fährt aus dem Hafen nach Westen, an Kilit und dem steilen Blauberg mit seinen vielen Vögeln vorbei und in den Kangerluk-Fjord hinein. Hier können Sie das Leben in einer kleinen Siedlung erleben und die harten Bedingungen, die die Grundlage für die kleine Gesellschaft aus Fängern bilden. Die Siedlung liegt etwa 35 Kilometer nördlich von Qeqertarsuaq. Bitte beachten Sie, dass das Boot offen ist. Es kann während der Bootsfahrt also sehr kalt werden. Wenn Sie bei kaltem Wetter mit kleinen Kindern reisen, können wir diesen Ausflug nicht empfehlen.

 

Erfahren Sie mehr über die anderen Ausflüge des örtlichen Anbieters Siku Aput (englisch):

https://www.sikuaput.gl/untitled-c9c2

 

Essen in Qeqertarsuaq

In der Stadt gibt es nur ein einziges Restaurant. Es heißt Nilak und liegt direkt neben dem Hotel Disko Island und Siku Aput. Darüber hinaus gibt es eine Grillbar in der Stadt, Kioske und einen Supermarkt mit Bäcker, wo Sie fertige Sandwiches bekommen können.

 

Unterkünfte auf der Diskoinsel

In der Stadt gibt es nur ein Hotel, das Hotel Disko Island. Außerdem gibt es zwei Jugendherbergen: Das Panorama Hostel und die Herberge Siorarsuit. Außerdem kann man ganz oben auf dem Lyngmark-Gletscher in der Lyngmark-Hütte übernachten und sein Zelt auf dem Campingplatz am Roten Fluss aufbauen.

 

Wie Sie nach Qeqertarsuaq kommen

Sie können im Prinzip auch im Helikopter nach Qeqertarsuaq kommen. Aber in der Regel nehmen Reisende das Fährschiff aus Ilulissat oder Aasiaat. Die Fähre gibt Ihnen auch die Möglichkeit, von Ilulissat aus einen Tagesausflug zur Diskoinsel zu machen. Sie können auf dem Schiff speisen, allerdings vor allem aufgewärmte Fertiggerichte. Deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihre Brote vor der Abreise selbst zu schmieren.

Im Winter ist die Bevölkerung mehr von ihrer Umwelt abgeschnitten. Nur Helikopter und bei eisfreiem Gewässer Schiffe können mit neuen Lieferungen in die Stadt kommen. Deshalb kann es im Winter vorkommen, dass viele Waren ausverkauft sind und dass man auf das Schiff warten muss, bevor Nachschub geliefert wird.

"Sie war jeden Cent wert. Wenn nochmal Grönland, dann auf jeden Fall wieder mit greenland travel!"

Christine W.

Ausgezeichnet | 60 Bewertungen
decoration decoration decoration

Kontakt:

040 299970824

team@greenland-travel.de

Adresse:

Greenland Travel

Wilders Plads 13A, 1.

1403 Copenhagen K

Dänemark

Åbningstider:

Mo.- Fr. 10.00 -15.30

(Mitteleuropäische Zeit)

 

facebook logo facebook logo facebook logo
  • Reisegarantiefonds nr. 351
  • ·
  • IATA-Agentur-Nr. 17 200 606
  • ·
  • CVR nr. 32150756
  • ·
  • GER NR. 76173710
  • ·
  • Mitglied des Dänischen Reiseverbandes
  • ·
  • Datenschutzerklärung