Wir sind Grönlands Eigentum
Eigene lokale Guides
Keiner kennt Grönland besser als wir

Der Eisbär – der größte Bär der Welt

Inspiration / Tierwelt / Der Eisbär – der größte Bär der Welt

Der Eisbär ist der größte Bär der Welt. Sein Pelz bekommt seine weiße Farbe von hohlen Haaren, die ganz durchsichtig sind. Sie halten ihn im kalten arktischen Wetter warm und trocken.

Der Eisbär ist das größte, an Land lebende Raubtier in Grönland. Seine unglaubliche Größe und sein Verhalten haben ihm einen Ruf als gefährlich eingebracht. Und das ist auch nur allzu verständlich. Denn der Eisbär ist ein Raubtier und wie bei anderen Bären kann es schnell schief gehen, wenn man zu nah an ihn heran kommt. Alle haben großen Respekt vor dem Eisbären, und das gilt selbstverständlich auch für das grönländische Volk – besonders in den Gegenden in Grönland, wo das Risiko besteht, einen zu treffen.

Viele glauben, dass der Eisbär in Grönland weit verbreitet ist. Er lebt aber vor allem im nördlichen Teil des Landes. Ab und zu trifft man weiter im Süden auf einen, wohin er auf einer Eisscholle getrieben sein kann, die an einer Stelle des arktischen Meeres abgebrochen ist. Und weil der Eisbär normalerweise in Nord- und Ostgrönland lebt, wo nicht viele Menschen leben, haben die meisten Grönländer noch nie einen Eisbären mit eigenen Augen gesehen.

Der größte Bär der Welt

Der Eisbär ist der größte Bär der Welt. Die Weibchen sind kleiner als die Männchen, was auch bei anderen Bärenarten zu beobachten ist. Ein Männchen wiegt typisch etwa 500 Kilogramm, aber einzelne können bis auf 1 Tonne kommen. Von der Schnauze bis zum Schwanz misst ein Eisbär ungefähr 3 Meter. Sie können aber bis zu 4 Meter hoch sein, wenn sie sich auf die Hinterbeine stellen.

Woher kommt der weiße Pelz des Eisbären?

Normalerweise ist der Pelz des Eisbären eine Mischung aus Nuancen von weiß, grau und gelb. Die Farbe des Eisbärenfells stammt daher, dass es aus hohlen Haaren besteht, die durchsichtig sind, was den Pelz weiß erscheinen lässt.

Der Pelz ist so dick, dass das kalte, arktische Wasser nicht durchdringen kann. Deshalb bleibt der Eisbär auch dann warm, wenn er schwimmt oder sich im Schnee bewegt.

Das weiße Fell bedeutet auch, dass Eisbären sich in der schneebedeckten Landschaft tarnen können, wo sie am liebsten auch leben wollen. Interessanter- und komischerweise ist die Haut des Eisbären schwarz. Das kann man aber nicht sehen, weil das Fell so dick ist.

Wo sind Eisbären zu finden?

Eisbären leben in Norwegen, Grönland, Kanada, Alaska und Russland.

Von den 19 Eisbärenvorkommen, die es zurzeit auf der Welt gibt, leben 4 in Grönland. Eines davon lebt zeitweise auch in Kanada.

Macht ein Eisbär Winterschlaf?

Im Unterschied zu anderen Bären machen Eisbären keinen Winterschlaf, sondern sind das ganze Jahr über aktiv. Wenn ein Eisbärweibchen jedoch Junge bekommt, baut es eine Höhle, in der sich die Mutter aufhält, so lange die Jungen klein und auf sie angewiesen sind.

Die Hauptstadt der Eisbären

Auch wenn wir Ihnen am liebsten erzählen würden, dass die Hauptstadt der Eisbären in Grönland liegt, müssen wir doch zugeben, dass Churchill in Manitoba, Kanada, zu Recht diesen Namen trägt. Hier sieht man Eisbären oft liegen und darauf warten, dass das Wasser zufriert und sie Ringrobben jagen können.