Inspiration / Reiseführer / Big Arctic Five

Big Arctic Five

Die Top 5 Erlebnisse in Grönland

Grönland bietet eine unglaubliche Vielfalt. Vom flackernden Nordlicht und der goldenen Mitternachtssonne über beeindruckende Gletscher und blühende Täler bis zu tiefen Fjords und einer fantastischen Tierwelt können Sie hier alles erleben. „Big Arctic Five“ ist die Bezeichnung für die fünf bezeichnendsten Erlebnisse in Grönland. Sie machen das Land einzigartig.

Egal ob Sie im Sommer, Winter, Frühjahr oder Herbst nach Grönland reisen – es erwartet Sie immer ein außergewöhnliches Abenteuer, das nur wenige vor Ihnen erlebt haben.

 

In diesem Reiseführer stellen wir Ihnen die „Big Arctic Five“ in Grönland vor.

  • Hundeschlittenfahrt
  • Nordlicht
  • Eis und Schnee
  • Wale
  • Volk der Pioniere

 

 

HUNDESCHLITTENFAHRT

„Gib mir Schnee, gib mir Hunde, dann kannst du den Rest behalten!“

Knud Rasmussen, Polarforscher

Der Hundeschlitten – das Symbol für den grönländischen Winter

Für viele ist Grönland ein anderes Wort für Hundeschlitten. Es gibt auch keine bessere Art Grönland zu erfahren, als mit dem Hundeschlitten durch die weiße Landschaft zu gleiten, während nur die Laute der Hunde und das Knistern des Schnees die Stille durchbrechen. Alle können mit dem Hundeschlitten fahren – ab 2 Stunden bis zu einer Expedition über mehrere Tage hinweg.

 

Hundeschlittenbezirke

Es gibt insgesamt ungefähr 15.000 Schlittenhunde in Grönland. Der Hundeschlitten wird ausschließlich in den Gegenden nördlich vom Polarkreis und in Ostgrönland benutzt. Diese Gegenden werden „Hundeschlittenbezirke“ genannt. Sisimiut und Kangerlussuaq sind die beiden südlichsten Städte an der Westküste, wo man im Winter und Frühling Hundeschlitten fahren kann – Februar, März und April sind allerdings die besten Monate fürs Hundeschlittenfahren. Sie können mit Greenland Travel über ein langes Wochenende nach Kangerlussuaq reisen und hier Hundeschlitten und Nordlicht auf einmal erleben.

 

„Die Hunde verstehen schnell, dass sie arbeiten sollen. Sie schütteln den frisch gefallenen Schnee ab und springen vor lauter Eifer auf und ab. Der Hundeschlittenführer wählt mit sicherer Hand das Hundegespann aus und dann geht es los. Sie werden mit einem Ruck auf dem Schlitten nach hinten geworfen und es dauert einen Moment, bevor Sie Ihre Balance finden. Die Stille, die Weite der Landschaft, die Kälte und das Band zwischen dem Fahrer und den Hunden bringt Sie schnell in eine andere Welt.

Familienfahrten und Wettläufe

Auch die Grönländer finden Hundeschlittenfahrten herrlich. Sie machen selbst zum Vergnügen Ausflüge, etwa sonntags mit der Familie. Jedes Frühjahr organisieren sie Wettläufe in mehreren Kategorien: Professionelle (Fischer und Jäger), Amateure (Freizeitfahrer), Frauen, Kinder usw. mit großem Unterhaltungswert für die Zuschauer.

Wollen Sie selbst auch einmal mit dem Hundeschlitten fahren?

Im Winter bekommen Sie reichlich Gelegenheit für eine Fahrt mit dem Hundeschlitten. Sie sitzen entweder alleine oder zu zweit auf dem Schlitten, während der Hundeschlittenführer seinen Platz vorne auf dem Schlitten innehat. Wenn Sie Probleme mit Ihrem Rücken haben, sollten Sie sich für eine kürzere Tour auf flachem Gelände entscheiden. Ansonsten können die meisten auch lange Fahrten mitmachen.  Warme Kleidung ist unbedingt erforderlich und wir empfehlen, dass Sie Robbenfellkleidung und warme Stiefel vor Ort ausleihen, auch für kurze Fahrten. Bringen Sie selbst unbedingt warme Fausthandschuhe, Strümpfe, Unterwäsche und eine warme Mütze mit.

NORDLICHT (AURORA BOREALIS)

Das Nordlicht ist eine der großen Überraschungen in der Dunkelheit im Polarkreis und ein Teil von Grönlands Identität. Das Phänomen bringt auch Grönländer auf dem Weg von der Arbeit nach Hause zum Innehalten oder wenn sie in einer klaren Nacht nach draußen gehen, um den klaren Nachthimmel zu bewundern.

 

 

Der Fußballkampf der Geister

Das Farbenspiel des Nordlichts hat schon immer die Fantasie beflügelt, u.a. die der Inuit.  Die Sage beschreibt das am Himmel tanzende Nordlicht als das Fußballspiel der Geister mit einem Walrossgehirn. Andere Völker sind der Meinung, dass Menschen besonders intelligent werden, wenn Sie unter dem Nordlicht gezeugt worden sind.

 

Die wissenschaftliche Erklärung ist jedoch weniger dramatisch. Der erste, der den Begriff „Aurora Borealis“ verwendete, war der italienische Wissenschaftler Galileo Galilei (1564-1642). Wörtlich übersetzt bedeutet es „die nordische Morgenröte“. Beim Nordlicht handelt es sich um elektrisch geladene Teilchen von der Sonne, die auf unsere Atmosphäre treffen und dabei eine Lichterscheinung mit wechselnden Farben hervorrufen. Sie zeigen an, wie hoch über der Oberfläche des Planeten die Partikel auf die Atmosphäre treffen.

Lassen Sie sich erstaunen und verblüffen

Sie können das Nordlicht an den meisten Orten in Grönland betrachten. Am besten ist es an einem dunklen, klaren Nachthimmel von September bis Mitte April zu sehen. Das wellenförmige, mystische und magische Nordlicht wird Sie erstaunen und verblüffen. Grönland ist genau der richtige Ort, um die Erscheinung zu erblicken – draußen mitten in der Natur, wo Berge und Schnee von der grünen und rötlichen Lichtshow bestrahlt werden. Grönland hat eines der besten Nordlichter der Welt. Hier gibt es kaum künstliches Licht und der Himmel ist oft klar – die besten Voraussetzungen um das Nordlicht zu beobachten.

Das Nordlicht heißt Sie in Grönland willkommen

Sie müssen jedoch nicht in den höchsten und entlegensten Norden Grönlands zu reisen, um das zauberhafte Nordlicht zu sehen. Schon am „Eingangstor“ zu Grönland, Kangerlussuaq, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit an einem Winterabend mit den „flackernden grünen Gardinen“ willkommen geheißen.

Sie brauchen nur ein langes Wochenende in Kangerlussuaq zu verbringen, um das Nordlicht zu sehen und alle die anderen spannenden Sehenswürdigkeiten in und um Kangerlussuaq.

 

Eis und Schnee

Alles beginnt mit dem Inlandeis. Das Inlandeis fasziniert jeden mit seiner massiven Ausdehnung, seiner Kraft und Schönheit. Die Eisberge werden vom Gletscher „gekalbt“, abgeworfen, und begeben sich auf eine lange Reise ins Meer – einzigartige und großartige Werke aus der Hand der Natur.

Das Eis ist überall in Grönland

Sollte das Inlandeis in Grönland schmelzen, dann stiegen alle Weltmeere mit 6 bis 7 Metern an. Das Inlandeis enthält fast die Hälfte allen Süßwassers auf der nördlichen Halbkugel. Das Inlandeis hat eine Ausdehnung von gut 2.400 Kilometern von Norden nach Süden und von 1.100 Kilometern von Westen nach Osten. Seine Oberfläche ist etwa 5 Mal so groß wie Deutschland. Der höchste Punkt liegt etwa 3.238 Meter über dem Meeresspiegel. An der dicksten Stelle ist das Eis ca. 3.500 Meter dick, da das Eis die darunter liegende Landschaft weit unter Null gedrückt hat. Der unterste Teil des Inlandeises kann bis zu 2 Millionen Jahre alt sein.

Entdecken Sie das Inlandeis an mehreren Orten in Grönland

Sie können das Inlandeis an mehreren Stellen in Grönland aus der Nähe erleben. In Südgrönland wirft sich das Inlandeis in die Landschaft. Sie können seinen Rand auf einer Tageswanderung erreichen. Sie können auch mit dem Boot zu einer der vielen Gletscherzungen fahren, die in die Fjords auslaufen und sie mit Eis füllen.

Das Inlandeis ist nur etwa 25 Kilometer von Kangerlussuaq entfernt, das nur 4 1/2 Stunden Direktflug vom europäischen Kontinent (Abflug Kopenhagen) weit weg liegt. Von hier aus können Sie auf einer organisierten Tour mit einem Bus oder Jeep in knapp 2 Stunden dorthin gelangen.   Dieser Ausflug ist das ganze Jahr über beliebt. Hier können Sie ganz nah an den Rand des Eises kommen und es betreten. Sie können auch zur Eiskante wandern oder auf dem holprigen Schotterweg radeln.

An der Ostküste finden Sie tiefe Fjords, wo das Inlandeis kalbt und die Fjords mit riesigen Eisbergen füllt. Einer unserer erfahrensten Reisespezialisten ist der Meinung, dass Ostgrönland die schönste Gegend ist, die er jemals gesehen hat.

Eisberge und kalbende Gletscher

Einer der besten Orte, um Stücke des Inlandeises abbrechen und zu treibenden Eisbergen werden zu sehen, ist der UNESCO-geschützte Eisfjord bei Ilulissat. Er ist nicht ohne Grund eine der größten Attraktionen in Grönland. Hier brechen Eisberge direkt aus dem Inlandeis und werden in die Diskobucht hinausgedrückt. Dort entstehen Bereiche mit großem Fischvorkommen, die die Städte und Siedlungen der Umgebung ernähren. Gleichzeitig gibt der Eisfjord seinen Besuchern Zugang zu einer wahrhaft phänomenalen Natur.

Wenige Orte in Grönland sind so wunderschön wie der Eqi-Gletscher, der 80 Kilometer nördlich von Ilulissat in den Eisfjord ausläuft. Mit einem Schiff können Sie ganz bis an die Gletscherkante vordringen. Dort erleben Sie hautnah, wie der Gletscher große Eisbrocken abwirft, er „kalbt“. Der Anblick des ins Wasser stürzenden Eises raubt den meisten Besuchern den Atem.

Das schönste Erlebnis des kalbenden Eqi-Gletschers bekommen Sie bei einer Übernachtung in der Glacier Lodge Eqi – eine einmalige und intenisve Erfahrung in einer kleinen Hüttenstadt mit direkter Aussicht zum Gletscher. Von hier aus können Sie auch zum Rand des Gletschers wandern, der ein Teil des Inlandeises ist.

Die Hauptstadt der Eisberge

Der Eisfjord liegt neben der Stadt Ilulissat, dem grönländischen Wort für Eisberge. Die Stadt ist wunderschön an der Mündung des 60 Kilometer langen Fjords gelegen, wo täglich im Durchschnitt über 40 Millionen Tonnen Eis vom Gletscher zum Eisfjord hinausströmen. Die Eisberge brechen am Rand des Inlandeises ab und treiben durch den langen Fjord, wo sie an einer Sandmoräne direkt vor der Stadt stranden. Der Eisfjord ist unglaublich schön und zu Fuß, per Boot oder mit dem Hubschrauber leicht zugänglich.

Manche der gewaltigen Eisberge erheben sich mehr als 100 Meter über die Meeresoberfläche. Ab und zu ist der Druck auf die gestrandeten Eisberge so hoch, dass sie abbrechen und mit dem Strom in die Diskobucht hinaustreiben. Der Gletscher im Inneren des Eisfjords ist der produktivste Gletscher – nicht nur in Grönland, sondern auf der nördlichen Halbkugel. Der Gletscher ist 7 Kilometer breit und über 1 Kilometer dick. Sie können die unendlichen Eismassen aus nächster Nähe beobachten.

 

Egal wie Sie das allumfassende Eis erleben – es wird Ihnen das Gefühl geben, ein ganz kleiner Mensch in einer beeindruckenden, grenzenlosen Natur zu sein.

WALE

Eine Bootsfahrt in Grönland ist schon für sich genommen ein großes Erlebnis. Es wird umso eindrucksvoller, wenn neben dem Boot auch noch ein Wal auftaucht. Ganze 15 Walarten tummeln sich regelmäßig in den grönländischen Gewässern. Sie haben gute Chancen, einen Blick auf sie zu erhaschen. Im Sommerhalbjahr sehen wir normalerweise den Buckelwal, Zwergwal und Finnwal. Im Winter übernachten 3 Walarten in Grönland, nämlich der Weißwal, Narwal und der Grönlandwal.

Grönlandwal – Der längste, schwerste und älteste

Mit seinen bis zu 100 Tonnen rangiert der Grönlandwal unter den schwersten Walen und ist eines der schwersten Tiere, die jemals existiert haben. Der Grönlandwal kann über 200 Jahre alt werden und ist das Säugetier, das von allen in der Welt am ältesten werden kann! Aber nicht nur sein Alter beeindruckt: Der Grönlandwal wird bis zu 18 Meter lang, wiegt bis zu 100 Tonnen und lebt in dem zweifellos schönsten Lebensraum um Kanada und Grönland herum.  Der Grönlandwal ist eine arktische Walart. In Grönland hält er sich normalerweise im Frühjahr in der Nähe von Qeqertarsuaq (Diskoinsel) auf, um Mitte Mai in Richtung Kanada weiterzuschwimmen. Vor allem um April herum können Sie das älteste Säugetier der Welt hier antreffen.

Buckelwal – Der Akrobat des Meeres

Der Buckelwal ist fast genau so lang wie der Grönlandwal mit seinen 18 Metern, wiegt aber „nur“ 30 Tonnen. Das macht ihn zum Meeresakrobaten unter den großen Walen. Sein charakteristischer Schwanzschlag raubt einem den Atem. Er ist leicht zu erkennen an seinem typischen schwarz-weißen Muster auf der Unterseite des Schwanzes und eben daran, dass er oft die Schwanzflosse in die Luft streckt, wenn er taucht. Den Buckelwal finden Sie vor allem an der Westküste Grönlands.

Zwergwal – Der kleine Wal

Der Zwergwal ist ein relativ kleiner Wal, der nur bis zu 10 Meter lang wird und höchstens 10 Tonnen wiegt. Sie finden den Wal in Fjords und an den Küsten von Süd- und Westgrönland bis einschließlich der Diskobucht – normalerweise von Mai bis Oktober. Sie sind allerdings schon an vielen anderen Stellen in Grönland und zu anderen Zeitpunkten gesehen worden.

Narwal – Der mit dem gedrehten Stoßzahn

Der Narwal ist ein mittelgroßer Zahnwal, der typischerweise zwischen 800 und 1.600 Kilogramm wiegt. Er ist vor allem für seinen charakteristischen linksgedrehten Stoßzahn bekannt, der bei einzelnen männlichen Narwalen bis zu 3 Meter lang werden kann.  In Grönland sind Narwale meist in der Melville-Bucht zu sehen, in der Gegend um Qaanaaq und vor Nordostgrönland.

Weißwal – Ein mittelgroßer Zahnwal

Der Weißwal ist wie der Narwal ein mittelgroßer Zahnwal. Er taucht oft in kleineren Gruppen von 5 bis 10 Tieren auf, aber wurde auch schon in einem Schwarm von mehreren Tausend Tieren gesichtet. In Grönland taucht der Weißwal zwischen Maniitsoq und der Diskobucht sowie bei Qaanaaq und Upernavik auf.

DAS VOLK DER PIONIERE

Grönland hat schon immer Abenteurer aus der ganzen Welt angezogen. Sie werden von einem Volk der Pioniere willkommen geheißen, das den Weg weist und Brücken zwischen dem traditionellen und modernen Leben baut. Begegnen Sie den Grönländern in einem Land, das für Pioniergeist in der Vergangenheit und Gegenwart steht.

 

Ein gastfreundliches Volk in einem riesigen Land

Die Grönländer sind ein gastfreundliches und tatkräftiges Volk, das über Generationen hinweg von der Natur und mitten in ihr gelebt hat. Die Großartigkeit der Natur flößt der Bevölkerung eine bewundernswerte Ruhe und Respekt für die Elemente ein.

 

Verteilt über eine Küste, die fast so lang wie die Europas ist, wohnen in Grönland weniger Menschen als in einem mittelgroßen Fußballstadion Platz finden. Die weit verteilte Gesellschaft ist so sehr mit der Natur verstrickt, dass die Grönländer nur mit den Schultern zucken, wenn das Wetter sie zwingt ihre Pläne zu ändern oder tagelang zu warten.

 

Aber die Verhältnisse sind nicht unfassbar hart und die Grönländer wohnen heute weder in Torfhütten noch in Iglus. Grönland ist eine moderne Gesellschaft. Vielleicht klingt das langweilig, aber das ist es nicht – denn das Klima, die Kulturgeschichte, die Pflanzen- und Tierwelt, das Licht, die Geräusche, die Landschaften, die Sprache und nicht zuletzt die Grönländer selbst erschaffen eine Gesellschaft, die dem Leben in Grönland einzigartige Facetten gibt. Die Traditionen und die ursprüngliche Jagdkultur leben weiterhin relativ unberührt in den kleinen Siedlungen, die man einfach besuchen kann.

 

Die meisten Grönländer haben einen Tagesrhythmus, bei dem sie in einem Augenblick im Büro sitzen und wenige Stunden später in einem Fischerboot auf dem Weg zum nächsten Fjord.

Grönländische Identität im Wandel

Grönland war immer mitten in einem Umbruch. Von den ersten Wellen der Einwanderung bis zur heutigen kulturellen Vielfalt und Bewegung zur Selbstständigkeit, war das Land immer von Menschen geprägt, die selbst ihr eigenes Schicksal in die Hand nehmen.

 

In diesen Jahren wird viel darüber diskutiert, was grönländische Identität eigentlich ist. In ihr soll Platz für weit verschiedene Lebensweisen über große geografische und soziale Abstände hinweg sein. Die Grönländer versuchen, einander in einem gemeinsamen Projekt zu begegnen. Sie wollen gemeinsam definieren, welchen Weg sie gehen wollen und das prägt ihren Alltag. Das werden Sie merken, wenn Sie das Land besuchen.

"Die Mitarbeiter sind super freundlich und man wurde sehr gut beraten. Ich würde jederzeit wieder bei Greenland Travel buchen..."

Claudia Christ

Ausgezeichnet | 60 Bewertungen
decoration decoration decoration

Kontakt:

040 299970824

team@greenland-travel.de

Adresse:

Greenland Travel

Wilders Plads 13A, 1.

1403 Copenhagen K

Dänemark

Öffnungszeiten :

Mo.- Fr. 10.00 -15.30

(Mitteleuropäische Zeit)

 

facebook logo facebook logo facebook logo
  • Reisegarantiefonds nr. 351
  • ·
  • IATA-Agentur-Nr. 17 200 606
  • ·
  • CVR nr. 32150756
  • ·
  • GER NR. 76173710
  • ·
  • Mitglied des Dänischen Reiseverbandes
  • ·
  • Datenschutzerklärung